Gemälde von Sri Swamiji in der UN

Ein großes Gemälde von Sri Swamiji hängt in der Ausstellung "Ultimately Human: The leaders and the led" von Ross Rossin im Palais des Nations, United Nations in Genf. Der Künstler hat Sri Swamiji gemalt und ihn mit 15 weiteren überlebensgrossen Öl-Porträts von Staatsleuten, humanitären Führern und Menschen von unterschiedlichster kultureller und religiöser Herkunft ausgewählt. Die Ausstellung findet vom 25. Oktober bis 11. November 2016 statt.

Der Künstler sagt dazu: "In meiner Arbeit erforsche ich die menschliche Natur. Mich interessiert das innere Selbst, denn dieses Selbst ist das Höchste, Ganze und Absolute ... Für mich ist das menschliche Gesicht eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration und der einzige Weg in meinem künstlerischen Suchen nach Antworten tiefer und weiter zu gehen. Ich suche nach Gottes Teilchen in jedem und jeder von uns. In diesem Sinne denke ich, dass wir alle Eins sind, Eins mit vielen Gesichtern."

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Vernissage fand am 27. Oktober in Anwesenheit von Michael Moller, Direktor des Büro der Vereinten Nationen, Genf sowie von weiteren Persönlichkeiten statt, siehe hier.

Das kleine Bild oben links des Palais des Nations, United Nations in Genf , ist von Yann Forget (© Yann Forget).


nach oben

 

 

Drucken - in neuem Fenster