Ati Rudra Yaagam

Ati Rudra Yaagam - vedisches Feuerritual - im Ashram, Mysore 12. - 22. November 2010

 


Der Avadhoota Datta Peetham ist äusserst glücklich, die Durchführung der Ati Rudra Yaagam ankündigen zu können. Es ist das höchste Ritual im Dienste von Lord Siva im heiligen Monat Kartika (November). Unter der heiligen Führung von Jagadguru Parama Puija Sri Ganapati Sachchidananda Swamiji werden mehr als 150 Gelehrte das grosse Ritual während 11 Tagen vom 12. bis 22. November 2010 durchführen, gemäss den ewigen Vedischen Traditionen, wie sie von grossen Sehern wie Bodhayana und Aapastamba erzählt worden sind.

 

Bedeutung

Der Yajurveda ist berühmt für seine ritualistische Eleganz, Grossartigkeit und Details unter allen Veden. Hier belegt Samhita die wichtigste Rolle, in der Rudra Adhyaaya der bedeutendste Teil des 4. Kaanda (Kapitels)ist. Obwohl Rudra Adhyaaya verschiedene Kapitel gemäss den verschiedenen Methoden hat, ist die Einteilung in 169 Mantras das hervorstechende und wichtigste Vorbild für die Durchführung des Rudra Yaaga.

In diesen 169 Mantras wird die Allgegenwart und Allmacht Gottes ausführlich und lebhaft beschrieben. Die Kräfte der Natur wie die Erde, Energie und der Wind zusammen mit ihren Abkömmlingen werden als die Aspekte von Lord Shiva gepriesen. Sie werden auch als  unzählige Aspekte Rudra zugeordnet. Deshalb wird dieser Teil als Shata Rudreeya in den Veden genannt. Deshalb erhalten diese Mantren ihre Wichtigkeit unter den hingebungsvollen Verehrern.

Unter den Methoden, welche die Rudra Mantras benützen, ist die Homa die bedeutendste Variante. Eine kurze Beschreibung der Rudra Homa Kategorien:


1 Ritwik x 11 Rezitationen = 11 mal = Eka Rudram

11 Ritwiks x 11 Rezitationen = 121 mal = Laghu Rudram

121 Ritwiks x 11 Rezitationen = 1331 mal = Maha Rudram

121 Ritwiks x 11 Rezitationen x 1 Tage = 14.641 mal = Ati Rudram


Gemäss der letzten Methode rezitieren 121 Ritwiks (Pundits) überwacht von Gelehrten, genannt Brahma, Rudra Mantras und bringen Opfergaben (Aahuti) in 11 Homa Kundas während 11 Tagen dar.

Der Veda erklärt, dass Shatarudreeya Mantra Parayana/Homa die wilden Formen von Rudra (Shiva) befrieden und setzen Parayana/Homa mit Vasordhaara, nach der Homa mit Shatarudreeya fest, um die friedlichen Aspekte von Lord Shiva zu stillen und ihnen zu gefallen, was in Wohlstand und Wohlbefinden resultiert. Entsprechend werden jeden Tag Vasordhaara Mantras gechantet. Dabei wird  ein ununterbrochener Fluss von ghee in die Homa Kunda gegeben, und das nach 11 Runden von Rudra Homa.

Mehrere zusätzliche Methoden der Verehrung wie Mahaa Nyaasa Poorvaka Ekaadasa Rudra Abhishekam, Paarthiva Linga Archana, Veda Paarayanam, Bilwa Archanam, Naama Sankeertanam, Ashta Avadaana Seva werden als Teil dieser grossen Yaaga durchgeführt, zusammen mit Anna Daanam.

Die Vorteile des Chantens und Hörens der Rudra Mantras als Paarayana (einzelne Rezitation), Homa und Abhisheka sind sehr populär. Tausende von Generationen haben mit Hilfe dieser Mantras  profitiert in der Form einer Verbesserung ihres Lebens, ihrer Frömmigkeit, ihrer Gesundheit, von Wohlstand, Erleichterung der Armut, des Elends, der Sorgen und Schwierigkeiten des Lebens.

Es ist auch erwähnenswert, dass dieses heilige Ritual aus Anlass des Silber-Jubiläums der SGS Veda Schule (Sri Ganapati Sachchidananda Veda Paathashaal) durchgeführt wird. In der Tat ist es eine sehr seltene und heilige Gelegenheit für uns, an diesem Anlass teilzunehmen, da allein ein kurzer Blick auf das Ritual zu einem enormen Wert für uns alle führen wird. Die Spender des Anlasses, Sri Krish Raman und Familie, zusammen mit den Organisatoren, laden alle Aastikas (hingebungsvolle Seelen) herzlich ein, an diesem grossartigen Ritual teilzunehmen und von diesem grossartigen Anlass zu profitieren.

 

Sri Guru Datta

 

Übersetzung der englischen Beschreibung unter www.dattapeetham.com: 'What's new - Select'

nach oben

 

 

Drucken - in neuem Fenster