Maha Mrityunjaya Mantra

Mantra für 3.-6. November 2009

Vom 3. bis 6. November 2009 wird Sri Swamiji in Kashi (am Ufer des Ganges in Indien) sein. Er wird dort über mehrere Tage Vorträge zu "Kashi Khanda" halten und Rudra Homa durchführen.

Sri Swamiji fordert uns auf, während Seines Aufenthaltes in Kashi das Maha Mrityunjaya-Mantra zu chanten (siehe Link unten). In dieser Zeit sollen auch Knoblauch, Zwiebeln, Chili und sonstige scharfe Speisen vermieden werden.

Die Original-Nachricht auf Englisch sowie das Mantra finden sich hier

Eine Übersetzung des Maha Mrityunjaya-Mantras findet sich hier (wie bereits letztes Jahr von uns veröffentlicht; dies ist nicht zu verwechseln mit dem Mrityunjaya-Mantra, dass uns Sri Swamiji kürzlich anlässlich der Flutkatastrophe in Indien gab).

Aus einer anderen Quelle [im Internet, nicht von Datta Peetham] gibt es noch weitere Erläuterungen:

Wir beten zu Lord Shiva, dessen Augen die Sonne, der Mond und das Feuer sind.
Möge Er uns beschützen vor Krankheit, Armut und Angst.
Möge Er uns mit Wohlstand, Langlebigkeit und guter Gesundheit segnen.

Das Maha Mrityunjaya Mantra ist ein Gebet zu Lord Shiva (als Teil der Hindu-Trinität, der Herr der Zerstörung, der Buße und Meditation) um Hilfe, um den "Tod" zu überwinden. Der Suchende ist eher damit beschäftigt, den "spirituellen" Tod zu vermeiden als den "physischen" Tod. Dieses Mantra ist eine Bitte an Lord Shiva, uns auf den "Berg der Meditation", welcher in der Tat der Sitz von Lord Shiva ist, zu führen. 

Eine Legende besagt, dass Lord Shiva vor Seinem Devotee Markandeya - dessen Schicksal es sein sollte, im Alter von 16 Jahren zu sterben - erschienen ist. Lord Shiva stoppte den Alterungsprozess einige Tage bevor Markandeya 16 Jahre alt geworden wäre. Dadurch würde der Tod ihn niemals ereilen können. Daher wird dieses Mantra auch als Markandeya Mantra bezeichnet. 

[Empfehlung aus dieser Quelle:] Das Mantra sollte idealerweise 108 Mal gechantet werden, jeweils zwei Mal täglich (bei Sonnenauf- und -untergang). Es ist besonders hilfreich für Meditation und Yoga.

Spirituelle Bedeutung des Shiva Mahamantras:
Lord Shiva wird als "tryambakam", der Dreiäugige, bezeichnet, weil Sein drittes Auge durch die Kraft der Buße und Meditation "geöffnet" wurde. Das dritte Auge befindet sich im Raum zwischen den Augenbrauen und "öffnet" sich, wenn eine Person das spirituelle Erwachen erfährt. Demnach bitten wir Lord Shiva letztendlich um Seinen Segen und Seine Unterstützung beim Öffnen unseres dritten Auges (des spirituellen Wissens), wenn wir zu Ihm beten. Die natürliche Konsequenz dieses Erwachens ist, dass wir zur spirituellen Befreiung bzw. "Moksha" geführt werden und die Befreiung von den Zyklen von Tod und Wiedergeburt erlangen. Das Ziel des Chantens dieses Mantras ist die spirituelle "Reifung" so dass Lord Shiva uns von der Bindung zu allen materiellen Dingen, die uns binden, befreien kann. 

+++++++

Von Parvati aus Mysore kommt zudem folgender Hinweis für die nächsten Tage (Übersetzung aus dem Englischen):

Vom 2. November (Karthik-Vollmond) bis 9. November (Kalabhairava Ashtami) wird LORD KALA BHAIRAVA, der HERR DER ZEIT, an vielen Orten in Indien und der ganzen Welt verehrt. Diese 8 Tage repräsentieren die 8 Prinzipien von Kala Bhairava. In diesen Tagen Gebete zu sprechen und Lord Kala Bhairava mit einer Puja zu verehren sind höchst glückverheissend. 

Es ist MAHESHWARA in der Form von Kala Bhairava, dem Herren der Zeit, der alles verschlingt. Kala Bhairava repräsentiert den wütenden Aspekt von SADASHIVA, der zerstört, um neu(es) zu erschaffen. 

Er ist der Start- und der Endpunkt. Er ist OM-kara, das alles in sich hinein absorbiert. Wir erhalten die GNADE VON SATURN, wenn wir Kala Bhairava anrufen bzw. bitten. Aber es sollte KEINE ZEITVERSCHWENDUNG bzw. KEINE FAULHEIT geben! Er hilft uns auf unsere Ziele zu fokussieren, unseren Geist (dabei) reinigend. Er fördert die Motivation, bringt Klarheit (des Sehens) sowie Glückseligkeit. 

OM HRAM KALA BHAIRAVAYA NAMAHA.

Er ist der RUDRA-ASPEKT VON DATTA.
 

 

nach oben

 

 

Drucken - in neuem Fenster